Kategorie: Vermessung Bauwerk

Wiesn 2019

Heutet startet das Oktoberfest, besser bekannt als „Wiesn“…

Mit dem DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) und Quantum-Systems waren wir bereits im Vorfeld dabei und haben eine hochauflösende Karte zur Einsatzplanung erzeugt. Im Grunde genommen ein klassischer „GIS-Layer“ für die Organisation der Feuerwehr- und Rettungskräfte, Polizei usw.

Denn: Niemand soll verloren gehen und die Unfallhelfer sollen trotz enger Gassen und Menschenmengen schnell am richtigen Ort sein.

O’zapft is scho und auch von uns:    „Auf eine friedliche Wiesn 2019“.

Video zum Flug bei Youtube
Punktewolke 3D bei Pointview

Flughöhe:                             200m (Sondergenehmigung bis 250m AGL)
Bildanzahl:                           470
Erfassungsfläche:               40ha
Bodenauflösung:                2.5cm/px
Kartengenauigkeit (rel.):    1cm (XY) und 3cm (Z) durch PPK
Flugzeit:                               15Min (~17% einer Akkukapazität)

Mehr Hintergründe zum Projekt gibt es auch noch hier.

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
München.de
Berufsfeuerwehr München
Polizei München
Landeshauptstadt München KVR
Universum Oktoberfest
Luftamt Südbayern

#Trinity #Drones4good #GIS

Vermessung einer Dachlandschaft // LoD2 im Vergleich

Für viele Fragestellungen können Planer in Deutschland auf offizielle Vermessungsdaten von amtlichen Stellen zurückgreifen. Sie sind preiswert, benötigen wenig Speicherplatz & Rechenleistung und können gut für einfache Modellbildung genutzt werden.

Für höhere Genauigkeiten der Vermessung für Planung und Analyse empfehlen wir die Einbindung photogrammetrischer Messverfahren. Sie schließen die Lücke zur deutlich kostenintensiveren Laser-Befliegung und erzielen im hier gezeigten Beispiel maximale Abweichungen von 6.5mm und 10mm (Lage und Höhe).

Im Screen-Video auf unserem Youtube-Kanal zeigen wir einen schnellen und einfachen Vergleich zwischen beiden Datensätzen, um unseren Kunden die Entscheidung zur jeweiligen Datenart zu erleichtern. Die Farbskala stellt die Abweichungen grafisch dar, wobei Rotwerte für höhere Distanzen zwischen den Modellen stehen. Der Vergleich lässt auch separate Anzeige für jeweils eine der drei Achsen XYZ zu.

Hier wurde bewusst kein hochwissenschaftlicher Ansatz gewählt und ein schnell berechenbarer Punkt-zu-Punkt-Abstand als Vergleichsmethode genutzt. So unterliegen LoD2 Daten in der Realität in vielen Fällen einer noch höheren Ungenauigkeit, da sie trotz Abweichungen (bspw. zur Dachkante) im Punkteraum der Vergleichspunktewolke liegen. Um diese Abweichungen exakt zu ermittelt kann die photogrammetrische Punktewolke im Vorfeld durch algorithmenbasierte Kanten- und Linienerkennung vereinfacht werden.

Diese und andere Analyse-Tools geben wir Ihnen in unserem Advanced-Workshop an die Hand.

Fassadenerfassung in Millimetern

Die Erfassung (und nachfolgend die Prüfung und Schadensdokumentation) gehört nicht nur an historischen Fassaden zu unseren Spezialgebieten. Im Grunde genommen decken wir das komplette Kapitel der Digitalisierung ausgewählter Bereiche unserer realen Umgebung ab und setzen in der Auswertung auf künstliche Intelligenz und Deep Learning Algorithmen.

Ein Managementsystem für die Bauwerkserhaltung benötigt aktuelle und zuverlässige Daten, um einen sicheren und gleichzeitig wirtschaftlich tragfähigen „Betrieb“ zu garantieren.

Drohnen und computergestützte Auswertungen können hier einen wesentlichen Beitrag leisten und eignen sich zur Erfassung von:
# Bestandsdaten (beispielsweise. falls keine, oder nur ungenaue Basisdaten vorhanden sind)
# aktuellen Schadensdaten (auch zeitlichen Schadensreihen für Protokollierung von Veränderungen / Monitoring)
# Erhebung und Auswertung von Verkehrsdaten (zum Beispiel durch luftgestützte Analyse der Nutzung).

Risskartierung // Tunneldecke

Nächtliche Tunnelsperrungen sind ein Ärgernis für den Verkehr, jedoch unumgänglich für die Durchführung von Wartungs- und Inspektionsarbeiten.
 
Die Sperrzeiten sind im Regelfall vorgegeben und knapp bemessen. Durch unser Know-How und den Einsatz moderner Verfahren können deutlich mehr Daten erfasst und zugleich eine höhere Ergebnisqualität erzielt werden.
 
Die Tunneldecke wurde auf einer Fläche von 8.500m² mit einer Objektauflösung (GSD) von 0,6mm/px erfasst, um eine gesamtheitliche Risskartierung zu erhalten. Aus 3.400 Einzelbildern wurde eine gesamtheitliche fotografische Abbildung erzeugt, welche maßstabsgetreu, entzerrt und skaliert ist. Sie dient fortan der weiteren computerunterstützten Auswertung und Messungen.
 
In einem zweiten Erfassungsschritt wurden insgesamt 24 HotSpots definiert, welchen eine besondere Aufmerksamkeit im Rissmonitoring zukommt. Diese HotSpots (Gesamtfläche 400m²) wurden in einem eigens entwickelten Prozess mit einer Objektauflösung von 0,1mm/px erfasst.

Burgruinen // Innen und Außen

Die berührungslose Vermessung denkmalgeschützter Bauwerke ist eines unserer Spezialgebiete. Wir erfassen Geodaten auch unter schwierigen Rahmenbedingungen – hier waren die Witterung und die räumliche Enge/Lage besonders herausfordernd.
 
Unser Know-How in der photogrammetrischen Befliegung mit Spezialdrohnen ist der Schlüssel für hohe Punktgenauigkeit und Aussagekraft der Vermessungsprodukte.
 
Sind terrestrische Laserscans aufgrund der Örtlichkeit (Vegetation, Standpunkte, Abschattung, Platzverhältnisse) kaum oder gar nicht möglich, können unsere photogrammetrischen Verfahren eine ideale Ergänzung bieten.
 

So gelang es unter anderem auch im Turminneren der betreffenden Burgruinen hochgenaue Punktewolken zu erzeugen.

Zum Projekt haben wir eine kleine Auswahl an Screen-Records der Punktewolken auf unserem Youtube-Kanal veröffentlicht.