Kategorie: Inspektion

Fassadenerfassung in Millimetern

Die Erfassung (und nachfolgend die Prüfung und Schadensdokumentation) gehört nicht nur an historischen Fassaden zu unseren Spezialgebieten. Im Grunde genommen decken wir das komplette Kapitel der Digitalisierung ausgewählter Bereiche unserer realen Umgebung ab und setzen in der Auswertung auf künstliche Intelligenz und Deep Learning Algorithmen.

Ein Managementsystem für die Bauwerkserhaltung benötigt aktuelle und zuverlässige Daten, um einen sicheren und gleichzeitig wirtschaftlich tragfähigen „Betrieb“ zu garantieren.

Drohnen und computergestützte Auswertungen können hier einen wesentlichen Beitrag leisten und eignen sich zur Erfassung von:
# Bestandsdaten (beispielsweise. falls keine, oder nur ungenaue Basisdaten vorhanden sind)
# aktuellen Schadensdaten (auch zeitlichen Schadensreihen für Protokollierung von Veränderungen / Monitoring)
# Erhebung und Auswertung von Verkehrsdaten (zum Beispiel durch luftgestützte Analyse der Nutzung).

Risskartierung // Tunneldecke

Nächtliche Tunnelsperrungen sind ein Ärgernis für den Verkehr, jedoch unumgänglich für die Durchführung von Wartungs- und Inspektionsarbeiten.
 
Die Sperrzeiten sind im Regelfall vorgegeben und knapp bemessen. Durch unser Know-How und den Einsatz moderner Verfahren können deutlich mehr Daten erfasst und zugleich eine höhere Ergebnisqualität erzielt werden.
 
Die Tunneldecke wurde auf einer Fläche von 8.500m² mit einer Objektauflösung (GSD) von 0,6mm/px erfasst, um eine gesamtheitliche Risskartierung zu erhalten. Aus 3.400 Einzelbildern wurde eine gesamtheitliche fotografische Abbildung erzeugt, welche maßstabsgetreu, entzerrt und skaliert ist. Sie dient fortan der weiteren computerunterstützten Auswertung und Messungen.
 
In einem zweiten Erfassungsschritt wurden insgesamt 24 HotSpots definiert, welchen eine besondere Aufmerksamkeit im Rissmonitoring zukommt. Diese HotSpots (Gesamtfläche 400m²) wurden in einem eigens entwickelten Prozess mit einer Objektauflösung von 0,1mm/px erfasst.